[Werbung, da Verlinkung] OMG… ihr seid gerade dabei mein aller-, aller-, aller liebstes Frühstück zu erkunden. Vorsicht: der Suchtfaktor ist riesig (bei mir gibt es noch eine dicke Ladung Urlaubsnostalgie dazu).

Meine liebste California Bowl

Um mich auch “foodie-mäßig” einzustimmen darf eine Frühstückskreation nicht fehlen: die super cremige Schokoladen Smoothie Bowl! Tatsächlich habe ich so lange an dem Rezept rumprobiert, bis sie geschmacklich an das Original aus Kalifornien rangekommen ist.  Auf unserem Roadtrip durch die Staaten waren wir in dem wunderschönen San Luis Obispo (eine absolut empfehlenswerte Stadt mit einem der berühmtesten Farmers Markets!) und sind auf ein Bowl Café gestoßen, das uns mit seinen leckeren Smoothies und Bowls absolut begeistert hat (leider hat es mittlerweile nicht mehr geöffnet).

Seitdem gibt es mindestens einmal pro Woche einen ähnlichen Mix zum Frühstück, um das Urlaubsfeeling ins Haus und noch wichtiger…ins Herz zu zaubern. Weil ich mich so darin verliebt habe, möchte ich Euch die Leckerei keinesfalls vorenthalten. Zu dem Rezept gibt´s eine ausdrückliche Probierempfehlung:

Rezept für Schoko Smoothie Bowl

Zutaten:

Für 2 Portionen // 10 Minuten (ohne Kühlzeit)
2 große gefrorene Bananen (oder 3 kleine)
1 EL rohes Kakaopulver
1 EL Schoko Proteinpulver
1 EL Erdnussbutter
300ml Pflanzendrink (Meine Favoriten: Mandel oder Kokos)
Topping nach Wahl, wie Granola, Kakaonibs, Nüsse, Kerne, frische Früchte

Zubereitung:

  1. Bananen in Stücke brechen und über Nacht einfrieren (geht auch ohne, aber so ist die Bowl richtig schön kalt und cremig).
  2. Alle Zutaten in den Mixer geben und abschmecken. Je nach gewünschter Textur kann noch mehr Pflanzendrink dazu gegeben werden.
  3. Smoothie Bowl in 2 Schüssel füllen, toppen und genießen!

Schoko Smoothie BowlSchoko Smoothie Bowl

Smoothie Bowl Toppings

Durch die gefrorenen Bananen ist die Bowl schön kalt und doppelt cremig, sogar fast wie Eis. Am besten schmeckt es, wenn sie richtig reif sind. Tatsächlich eine perfekte “Verwertungstechnik” für Bananen, die man sonst vielleicht nicht mehr essen würde.

Bei den Toppings könnt Ihr Kreativität und Geschmack freien Lauf lassen. Ich berücksichtige bei der Frucht-Auswahl sehr gerne die Saison und verzichte z.B. auf Erdbeeren im Winter. Hier eine kleine Auswahl meiner liebsten Topping:

Samen & Kerne
Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, geschälte Hanfsamen, Leinsamen (die kann man auch super mit untermixen)

Nüsse
Walnüsse & Haselnüsse

Früchte
Banane & Birne

Gewürze
Zimt, Vanille, Kardamom

Sonstiges
Kokosflocken, Kakaonibs, Haferflocken, selbstgemachtes Granola

Probiert es aus und zaubert Euch ein bisschen Sommer- und Urlaubsfeeling ins Haus! Diese Beeren Joghurt Bowl verbindet mich übrigens auch mit einer wundervollen Reise Erinnerung.

Habt Ihr schon mal eine Smoothie Bowl gemacht und wenn ja, was sind Eure Favoriten?

Lebensverliebte (und sehr sehnsüchtige) Grüße
Eure Jana

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Write A Comment