Du möchtest dich gerne gesund und ausgewogen ernähren, hast aber keine Zeit und denkst, du kannst nicht kochen? Dann bist du hier genau richtig, denn ich verrate dir ein 5 Tipps zum minimalistischen Kochen und habe natürlich auch ein paar Rezepte in petto, mit denen du sofort loslegen kannst!

Tipp 1 / Plane deine Mahlzeiten

Was lästig klingt, erweist sich als wirklicher Alltags-Helfer und Zeit-Schenker. Denn so kannst du deine Vorräte verplanen, gehst gezielt einkaufen, vermeidest Spontankäufe und musst nicht andauernd überlegen, was es den Tag über auf dem Teller gibt. Plane hierzu einen festen Tag ein, an dem du deine Mahlzeiten für die Woche planst und überlege auch, wann du die dazugehörigen Kochsessions einschiebst. So wird das planen nach und nach zur wertvollen Routine! Ich mache das zum Beispiel jeden Dienstag, da wir am Montag Abend unsere Biokiste mit frischem Gemüse bekommen – die frische Grundlage, um die wir drumherum planen.

Tipp 2 / Koche vor

Stichwort: Meal-Prep! Wenn die Mahlzeiten feststehen, versuche bei einer Kochsession direkt mehrere Mahlzeiten vorzukochen. So musst du nicht jeden Tag in der Küche stehen, hast aber direkt für mehrere Tage etwas zu futtern. Lagere die vorbereiteten Gerichte im Kühlschrank oder friere ggf. etwas ein.

Tipp 3 / Koche einfach

Keep it simple! Eine gesunde, bunte und frische Küche muss nicht aus 1000 Zubereitungsschritten bestehen. Das schreckt mich persönlich auch ab. Ein schneller Salat, einfaches Ofengemüse oder eine wärmende Suppe sind die besten Beispiele, dass die gesunde Küche alles andere als kompliziert ist. Dafür musst du kein guter Koch sein, sondern brauchst nur ein paar einfache und leckere Lieblingsrezepte, die du immer wieder aus der Tasche zaubern kannst.

Tipp 4 // Koche mit wenigen Zutaten

Wenn ich ein Rezept durchlese und direkt eine ellenlange Zutatenliste sehe, bin ich raus. Je minimalistischer die Zutatenliste für eine Mahlzeit ist, umso einfacher ist die Zubereitung (in den meisten Fällen) und desto schneller ist das Gericht fertig! Minimalistische Rezepte sparen Zeit und sind dabei nicht weniger lecker.

Tipp 5 // Koche & esse bewusst

Was ist das wichtigste in deinem Leben? Für mich zählt die Gesundheit in jedem Fall dazu!
Sie ist die Grundlage, damit wir Tag für Tag durch unser Leben sausen können. Ein wertvolles Gut, das es zu pflegen gilt und uns “die Zeit wert” sein sollte oder? Oh, das klingt jetzt schon fast missionarisch, aber mir persönlich hilft diese Sichtweise, um mir die gesunde Ernährung als wichtige Investition in meine Gesundheit bewusst zu machen. Ein Motivationsgedanke in schwachen Küchenmomenten, in denen ich lieber zu Chips, Pizza und Co. greifen würde. Denn ja, diese Gelüste habe ich auch!

Topf auf dem Kopf. So kochen Minimalisten. 5 Tipps für minimalistisches kochen.

Meine Basis-Ausstattung

Es braucht nicht viel, denn wenn du deine Mahlzeiten planst, kannst du Woche für Woche genau das einkaufen, was du für deine Kreationen brauchst. Trotzdem habe ich immer ein paar Basis Lebensmittel vorrätig, um auch “mal eben schnell” etwas aus dem Topf zaubern zu können:

  • Reis und Getreide, wie Quinoa oder Hirse für ein schnelles Porridge oder eine Gemüse-Reis-Pfanne
  • Kichererbsen, die im Ofen geröstet einen perfekten Snack abgeben
  • Linsen für einen proteinreichen Salat oder eine cremige Suppe
  • Samen, Kerne, Nüsse und Trockenfrüchte als Topping oder Müslizutat
  • mein eigenes Granola, Haferflocken und Pflanzendrink für Smoothies oder Müsli
  • gefrorene Banane, Himbeeren und Spinat ebenfalls für Smoothies
  • Kokosmilch für Suppen und schnelle Curries
  • Gewürze zum Verfeinern
  • hochwertige Öle zum Anbraten und als Salatöl

Rezepte für Minimalisten

Da ich eigentlich schon immer sehr einfach gekocht habe, kann ich dir direkt ein paar Rezepte aus dem Blog empfehlen, die zu meinen absoluten Favoriten zählen und schnell gekocht sind:

  1. Schnelles und sättigendes Natur Reis Porridge mit Cashewmilch
  2. Noch schnellerer Chia-Pudding mit Himbeercreme
  3. Mein absolutes Lieblinsgfrühstück, die Schoko Smoothie Bowl
  4. Wärmendes Beeren Porridge mit Karamell-Banane
  5. Möhren-Spinat-Smoothie für den gesunden Start in den Tag oder als Snack für zwischendruch
  6. Birnen-Feta Salat mit Cranberries als Frische-Booster
  7. Hummus Suppe von dem schönen Blog von Gourmet Guerilla
So kochen Minimalisten - 5 Tipps für minimalistisches kochen auf lebensverliebt.de

Was sind deine Tipps für eine schnelle, gesunde Minimalismus-Küche?

Und was sind deine Herausforderungen, die du zukünftig gerne lösen möchtest, um auch häufiger frisch zu kochen?

Weitere Minimalismus Tipps findest du übrigens bei meiner 30 Tage Minimalismus Challenge! Du kannst jederzeit gerne einstigen – ich freue mich auf dich!

Lebensverliebte Grüße
von Jana

Write A Comment